Die Abenteuer des Veit Rahm

Veit Rahm, mein Urururgroßvater, reiste in den 1850er Jahren durch die ganze Welt. Seine Aufzeichnungen über diese Reise und Erelebnisse sind zum Teil erhalten geblieben und wurden zum 85. Geburtstag meiner Oma – alles gute Oma! – zu einem Büchlein zusammengefasst. Hier ein kurzer Auszug aus den Texten:

Plötzlich fiel dicht am Wagen ein Schuss, und ich fühlte, dass die Kugel in den Wagensitz hinein gegangen sei. Ganz unerschrocken griff ich nach meinem Säbel, da fiel ein zweiter Schuss, aber ohne mich zu verletzen. Und ein Mann sprang auf den Wagentritt, um mich zu packen. Schnell zog ich den Säbel und hieb ihm den Kopf entzwei. Der Mann fiel zu Boden, da fällt ein dritter Schuß. Ich sagte zum Kutscher:
„Fahre so schnell, als Du kannst!“

Die Handschrift mit Transkription steht als koprimiertes PDF zur Verfügung (CC BY-NC-SA).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *